LdSR-Mutter-Channeling-Texte Der Schatz in dir vom 02.01.2018

Druck
Der Newsletter wird nicht korrekt angezeigt? online ansehen  
img

LdSR e.V. International

Das Radio der neuen Zeit

 

Das Licht der Stille Radio e.V International ist das Radio des freien und offenen Bewusstseins, eine Kommunikationsplattform für geistig offene Menschen, welche sich dem Geist der neuen Zeit geöffnet haben.

-
Namasté ,

Das neue Mutter-Erde-Channeling in Textform Herz

Wir wünschen Dir viel Freude beim lesen und erkenntnisreiche Augenblicke.

Wir danken der lieben Sylvia für das schnelle und liebevolle abschreiben des Mutter Erde Channelings.

Alles Liebe

Dein LdSR-Team
---

Mutter Erde spricht zu uns am 02.01.2018 

Thema: Der Schatz in dir
Atumba Atasha Atem – Die Erde grüßt euch. Om Shanti

Ich grüße euch von Nah und Fern. Ihr seid gekommen als ein Stern. Ein Stern, der am Himmel erglüht.
Ein Stern am Himmel, der im Herzen glüht. Ein Stern am Himmel, ihr seid bereit. Ein Stern am Himmel. Ihr tragt ein Kleid aus Sternenstaub gemacht, für diese eine Nacht.
Was soll sie dir sagen, was du nicht schon weißt? Du hast die Macht in dir. Du bist weit gereist. Du bist gekommen von Nah und Fern, um zu sehen deinen eigenen Stern. Dein Licht in dir, es wird erglühen. Es wird tausend Sonnen geben, und du wirst mit ihnen ziehen.
Die Nacht ist dunkel, der Tag ist hell, doch du sitzt an der Quell`. Der tausend Sonnen, die du siehst, wie in dir, und ihr das Neue sprießt. Das

Alte geht, das Neue kommt.
Es ist die Zeit der Herrlichkeit in dir gekommen.

Welch lichte Welt vor uns liegt, das kann keiner ermessen. Das konnte bisher auch keiner sehen. Selbst der Verstand, er sitzt im Kerker und kann es auch nicht sehen. Der Verstand, er ist noch zu klein. Vielleicht ist er noch nicht geboren. Er ist noch daheim, in seiner Erlebniswelt und Traurigkeit, welche sie klein gehalten haben, welche nicht empor kam. Sie waren gefangen in sich selbst.

Nun ist die Zeit der Herrlichkeit. Du bist bereit dich zu öffnen. Zu öffnen, das was in dir steckt und was nicht mehr so klein und allein sein kann.

Die Mutter ist gekommen, sie hat dich in den Arm genommen.
Sie führt dich zu dieser Quelle, damit du genährt wirst aus ihrem Geist, damit du genährt wirst aus dir selbst.

Dass du wächst und gedeihst in Gottes schönem Garten.

Das sind nicht nur poetische Sprüche, die sie dir nun gegeben hat.
Das ist deine Wahrheit, auch wenn du es nicht begreifen kannst.

Es steckt in dir, all das, was sie dir sagt.

Das, was unten war, wird oben sein. Was hat das zu bedeuten? Was unten war, wird oben sein. Und was oben ist, es wird ganz klein. Was hat das zu bedeuten? Das Untere, das ist Vergangenheit. Das Mittlere, es macht dich bereit. Und das ganz Obere, das wirst du sehen, da wirst du in der Mitte stehen. Das ist das Versprechen der Mutter an uns. Dass wir gewachsen sind, dass wir gediehen sind, und dass wir nun sprießen in alle Ewigkeit. Dass wir gewachsen sind, dass wir Blumen geworden sind, aus welchen wir ihr neues Kleid gestalten. Wir sind eines der Blumen, die sie trägt an ihrem Kleid.

Du bist so anders, so anders in dir.
Du leuchtest in allen Farben. Es sind ihre Farben, sie gehören dir.

Viele Dinge, welche uns farblos machten, sie

gehörten der unteren Ebenen an. Wir konnten nicht farbig werden. Wir waren im Wachstum. Was soll werden, fragst du dich. Was soll ich machen? Was soll ich arbeiten, was soll ich tun? Wie soll ich mein Leben gestalten?

Das sind Fragen die der Verstand stellt, weil er nichts anderes weiß. Er weiß nicht, was zu tun ist.
Das wahre Sein konnte nie gelebt werden, denn es war überdeckt von dem, was der Verstand an Platz eingenommen hat.

Du hast einen Haushalt, und suchst etwas. Du weißt ganz genau, dass es da sein müsste, oder dass es da ist. Jedoch irgend etwas steht immer davor. Du weißt nicht, wer es davor gestellt hat, oder woher es überhaupt kam. Es ist der bunte Kasten, in den du schaust, der davor steht. Vor dem, was du nicht finden kannst.

Die Bilder, welcher dieser bunte Kasten hervorbringt, sie stehen vor dem, was hinter dem Verstand verborgen ist. Es sind Trugbilder, die aus dem bunten Kasten kommen. Jedoch wir glauben,

das wäre der einzigste Inhalt, den dieser Schrank beinhaltet, wo du das suchst.
Wo du das suchtest, was du dahinter versteckt hattest. Du hattest es nicht versteckt, das war nicht deine Absicht, denn du wolltest immer wieder darauf zu greifen. Du wolltest es immer wieder auch ansehen können, was du in dir trägst.

Sam Jesus Moses sagt: “Sie nimmt jetzt den Schrank als Metapher. Sie hat mir jetzt das Bild gezeigt, auch von dem Schrank. Es sind Regale in diesem Schrank, und wir haben unsere ganzen Schätze da rein gelegt. Das Fernsehen, der bunte Kasten, er hat sich davor gestellt. Vor das, was an unseren Schätzen in diesem Schrank ist. Der Verstand nimmt nur noch wahr, was er in dem bunten Kasten sieht. Das hat sie mir ganz plastisch gezeigt. Wir stehen traurig davor, das war das Bild, das sie mir zuletzt zeigte.“

Nun ist in uns eine Energie, ein Kraftfeld. Ein Energiestrom, der das dahinter stehende sichtbar macht, sodass der Verstand es nicht mehr für wahr nimmt. Der Verstand wird quasi

übergangen, durch das Energiefeld welches in uns ist. Dadurch ist der bunte Kasten (Fernseher) als diese nicht mehr erkennbar.
Das, was in uns verborgen ist, oder was wir dort hinein gestellt haben, das waren die Gaben, welche durch uns gelebt werden sollten. Die Gaben, durch welche sich Gott durch dich zum Ausdruck bringen wollte. Es sind die Gaben, welche du mit auf den Weg zum Menschsein in dir trägst. Sie waren verstellt, und sie waren wie in Röhren eingearbeitet. Sie hatten auch keine Möglichkeit sich sichtbar zu machen, egal in welchem Bewusstseinszustand du bist, oder bisher warst. Es war nicht möglich, an das eigentliche in vollem Umfang zu kommen, da viel Strahlung auf der Erde dieses nicht möglich gemacht haben. Und es hat ein Bild in dir erzeugt, welches nicht real war. Das ganze Umfeld, oder das ganze Feld um dich herum, hat eine kraftvolle Speisung, oder Lesung aus deiner Bibliothek, der bunte Kasten hat es nicht zugelassen. Es war nicht umfangreich genug, deine geistige Potenz in die Tiefe zu geben, da dieses Geflecht aus Elektronik, aus Strahlung, aus Luft, Wasser, Nahrung, all dem was sie uns

zugeführt haben. Das Geflecht war trotz höchster Intelligenz und höchster Spiritualität nicht in vollem Umfang für uns verfügbar.
Wir hätten machen können, was wir wollen. Das wahre, oder intelligente in dir, das hat nun seinen Weg gefunden.

Das tiefgreifenste, was je ein Mensch erleben und zum Ausdruck bringen kann, hat nun in dir seinen Platz gefunden. Nämlich die Schöpfung selbst zu sehen.

Das ist so, wie ein Gärtner, der seine Pflanzen umstellt. Es werden Energien umgestellt. Der Dünger, er wird vielleicht nicht mehr so intensiv sein, oder noch intensiver werden, den er der Pflanze beimengen muss. Das Licht muss er verändern, falls die Pflanze künstlich hochgezogen wurde. Und er muss dafür sorgen, dass die klimatischen Veränderungen, welche die Pflanze braucht, um Wachstum zu erlangen, dass die gegeben sind. Und so ist es mit deinem Bewusstsein. Es läutet eine neue Phase in dir ein. Ein neues Verständnis für dich, was du noch brauchst an Nahrung, außer dem was sie dir anbieten. Ein neues Verständnis dafür, was du

selbst in dir trägst und worauf du zurück greifen kannst. Und du sorgst für die klimatischen Verhältnisse, welche du brauchst um zu wachsen. Wobei klimatische Verhältnisse für Bewusstsein steht, das du aufnehmen möchtest, oder in dem du dich befindest.

Es ist die Welle, welche aus Energien besteht, welche wie ein Löschapparat funktionieren und an uns auf- und abfährt. So eine Art Reprogrammierer der Körper, des Geistes, und das was wir als Empfindungen haben, was sich immer wieder in uns auf- und abbewegt. Es ist keine Energie, die still steht um uns herum, sondern eine sehr intensive Energie. Das kann zu leichten Vibrationen im Körper führen, oder zu unwohl sein. Dass man denkt, es liegt etwas in der Luft. Ich kann es nicht greifen, es geschieht gerade etwas, jedoch du kannst es nicht benennen.

Das ist die Energie, die in dir zur Wirkung gekommen ist und noch zur Wirkung kommt, gerade jetzt.

Du kannst nicht mehr in alte Schubladen greifen, das wird nicht mehr gehen. Du kannst nicht mehr die alten Knöpfe ziehen, oder die alten Drücker drücken und dir sagen, so ist es doch immer geschehen, wenn ich das gemacht habe. Das wird nicht mehr funktionieren.

Das ist das, was diese Energieströme in dir auslösen. Dass die alte Machenschaften nicht mehr funktionieren. Deine vorgefertigten Muster, sie sind hinfällig. Es ist Makulatur, es ist für den Abfall.
Was sind das für Felder, welche du bedienst aus den Ebenen, welche du in diesem bunten Kasten (Fernseher) gesehen hast? Welche Knöpfe ziehst du in ihrem Auftrag, oder in ihrem Namen? Welche Machenschaften bedienst du in ihrem Auftrag? Und was resultiert daraus? Was brachte es dir ein? Was gab es dir, als du das machtest? Warst du nicht immer leer in dir, kraftlos, und hast keinen Sinn mehr in deinem Leben gefunden? Du saßt davor, und drücktest die Knöpfe, und zogst an den Bändchen. Jedoch die Energie, sie lässt es nicht mehr zu, sie kappt die Verdrahtung. Der Verstand läuft ins Leere, läuft in eine Falle

hinein, in der er sich wahrscheinlich verlieren wird. Es ist wie in einem Kabinett, wo du durch tausend Türen gehst und sollst irgendwie wieder zurück zum Anfang kommen. Jedoch du gehst durch tausend Türen und sie verbreiten sich immer mehr.

Sam Jesus Moses sagt:“Die Mutter zeigt mir jetzt auch das Bild. Du gehst durch eine Tür, dann kommen zwei Türen, dann kommen drei Türen, dann kommen sechs Türen, dann kommen zwölf Türen, und es werden immer mehr Türen.“

Und diesen Weg solltest du zurück finden zur Mutter. Das geht nicht, sagt sie. Du würdest nicht mehr zurück finden.
Wir haben uns in unserem Verstand verloren. Wir haben uns verlaufen in der Gottheit, in der Erde, in der Einheit. Jeder ist irgendwo hin gelaufen, weil er wie ein Köder dorthin geködert wurde. Der bunte Kasten, er vermochte viel. Er hat deinen Schrank innen drin total umgeräumt, und all diese wertvollen Sachen für unbrauchbar erklärt, und teilweise beschmutzt oder verdreckt dir hingestellt, sodass du es gar nicht erkennen konntest, dass es einmal dir gehört hat und dass es

schön war, dass du es hattest, und dass gerade du diese Attribute gelebt hast. Sie wurden verdreckt und beschmiert von dem bunten Kasten.

Sie gaben dir Trugbilder in die Schichten, in die Regale deines Schrankes (das ist jetzt die Metapher), die du für wahr und aufrichtig gehalten hast, an denen du nie gezweifelt hättest. Wo du gesagt hast, ja das kommt aus dir, das ist deine Erfahrung.

Sie waren so in dir eingebrannt, jedoch du hast nie die Erfahrung gemacht, welche dir da vorgespielt worden ist. Und man hat dich lächerlich gemacht. Man hat dich zum Kasperle gemacht, damit du funktionierst und damit du als göttliches Wesen nicht in Betracht kommst. Es würde keiner glauben, dass du eines wärst. So verblödet hat man dich dargestellt.

Sam Jesus Moses sagt:“Sie zeigt mir jetzt auch nochmal die Schichten, es ist wie wenn etwas beschmiert wurde, was nur augenscheinlich eine andere Form hat, als das was darunter ist. Man könnte meinen, dass da nichts wäre. Nur es ist halt eine Schicht, die es verändert hat. Das zeigt

sie in allen Schichten, wo wir dachten, wo wir gelebt haben und was wir gemacht haben. Wir wurden immer verändert, jedoch nicht wirklich. Es wurde immer etwas darüber gelegt, darauf geschmiert.“

Das, was dir eingespielt worden ist aus diesem bunten Kasten, es wurde mit Methodik gemacht. Es wurde aus dem Grund erstellt, um eine Welt der Illusionen, einer unteren Ebene auf der Erde zu erzeugen. Jedoch, wie hätte man es machen sollen, sagt die Mutter, wenn nicht eine Schicht darauf legen, die das was wirklich ist unkenntlich macht, oder verzerrt. Um dich im Spielfeld der Illusion heranwachsen lassen zu können, um dir die Möglichkeit zu geben an das heranzukommen was darunter verborgen ist. Dass das unterste verborgene der Goldschatz ist. Die unten sind, sie werden oben sein. Das heißt, die diese Schicht durchdrungen haben, welche über dich gelegt worden ist, und wieder an ihre Schätze können, sie werden die wahren Meister sein und werden die wahren Reichtümer an der Erde und mit der Erde leben.

Das ist ein tiefgreifendes kosmisches Gesetz, dass nach einem Wandel, nach einem Zeitenwandel ein Herabsteigen und ein Heraufsteigen vonnöten war, um eine neue Ebene, eine darüber liegende Ebene kreieren zu können. Das ist eine Voraussetzung, welche es uns ermöglicht, immer weiter empor steigen zu können. Immer mehr das kosmische Herz schlagen zu hören, oder sehen zu können.

Je tiefer du eintauchst, und je tiefer du am Reiben, am Polieren an der unteren Schicht bist, je mehr wirst du von den unteren glanzvollen Schichten frei legen.

Es ist wie eine Statue, oder wie etwas das lange in der Erde gelegen ist. Und der eine sagt, es ist wertlos. Du bist beharrlich, und du weißt es ist nicht wertlos. Da kann nur darunter liegen, was ich bin. Ja, darum kann man dich so einfach begraben, weil du wertlos bist. Man begräbt jedoch nicht nur die körperliche Hülle, sondern den Geist, den diese Hülle beinhaltet. Und der war wertlos für sie. Und die keinen Geist hatten, die begräbt man mit einem Staatsbegräbnis. Denn es

war nichts da, was man ehren könnte. Nicht einmal der Körper. Ihr Geist schon gar nicht. So wurden sie erhoben mit einem Staatsbegräbnis, die Geistlosen. Man hat sie sogar heilig gesprochen und deinen Körper hat man einfach weg geworfen. Einfach was drauf geschmissen und begraben, und für wertlos erklärt. Jedoch sie waren genauso wertlos, wie du bist. Man hat sie nur durch ein Staatsbegräbnis erhoben, welches sie bekommen.

Das was in dir ist, es geht tiefer. Es schleift, es reibt sich an dir. Es durchdringt dich, es ist eine Frequenz die sehen möchte, die etwas freilegen möchte, wozu du nie in der Lage warst. Wozu du auch sehr viel Kraft gebraucht hättest, um an die Schichten zu kommen.

Du warst bisher nicht in der Lage in diesen tiefen Schichten deinem Selbst zu ergehen, denn man hat dich mit Dreck beladen. Man hat auf dich alles rauf geworfen, um deine Göttlichkeit unkenntlich zu machen. Man hat dich vermodern lassen, verwesen lassen, verfaulen lassen bis du stinkst, und dann hat man geschaut, wie man dieses noch

beseitigen kann.
Du warst nichts wert, und bist nichts wert in ihren Augen. Du hast keinen Wert für sie.
Nur, du warst in dir. Du sahst das, was unter dem Dreck liegt. Du hast dieses empfinden können, dass da etwas sehr wertvolles ist. Und das hast du im Geist bei deinem Tod, bei deinem körperlichen Tod, immer wieder und immer wieder mit hinauf genommen, um es auf der Erde als Mensch leben zu können. Die Schätze, welche du in dir trägst, sie sind von Generation zu Generation in dir vererbt, in dir verankert, in dir gewusst. Du wirst Dinge tun können, wo du glaubtest, dass du dazu nicht fähig wärst. Denn, wenn das freigelegt ist, wenn die Formen sich um dich herum verändern, wenn das freigelegt ist, kann es sich ausdehnen.

Es bekommt Raum, bekommt den Platz dem ihm gebührt. Du bist das alles, die treibende Kraft, welches dieses nun auslöst und hervorruft, erlebt und lebt.

Du weißt nicht, wozu du fähig bist. Wozu du in der Lage bist als Mensch zu tun, das weit über das hinaus geht, was du bisher gehört, oder gelesen

hast, dass du auch dazu fähig bist. Es sind nicht irgendwelche Auserwählte, die das können. Wer wären sie denn, oder wer sind sie denn? Sind sie anders als du?

Sie ist sehr, sehr, sehr beteiligt an dem, was gerade dein Körper erfährt. Was dein Geist und deine Seele erfährt. Jedoch der tiefe Ursprung in dir, er ist unerschütterlich. Er will sich leben durch dich. Er zeigt sich durch dich. Er lässt sich nicht mehr bedecken, er lässt sich nicht mehr beschmutzen. Er weiß, wer er ist, was er ist. Der tiefe Geist in dir, deine Ahnen, deine Urenkel, wen auch immer du in dir, vor dir, neben dir hattest, sie sind alle mit dir. Du stehst nicht alleine da. Dich kann niemand mehr beschmutzen. Dich kann niemand mehr auslöschen, und sagen dass du nicht wärst, als der Geist der dieses alles zum Vorschein bringt. Als lebendiges Wesen, als göttliche Präsenz auf Erden, als Repräsentant eines liebevollen, einfühlsamen und erfahrenen Menschen-Gott.

Die Mutter singt durch Sam Jesus Moses:[page16image1677904]Du bist wie ein Blatt im Wind, du treibst fort geschwind.
Du bist wie ein Blatt im Wind, du treibst fort geschwind.

Du bist wie ein Blatt im Wind.
Du singst, du tanzt, du wirbelst umher, so wie ein Blatt im Wind.
Du bist nicht leicht, du bist nicht schwer, du bist nur ein Blatt im Wind.

„Danke liebe Mutter!“

Du bist wie ein Blatt im Wind. Du weißt nicht, wohin du getragen wirst, denn du bist wie ein Blatt im Wind. Du weißt nicht, wo dein Ziel sein wird, denn du bist wie ein Blatt im Wind.

Dieses Sein, dieses getragen werden, dieses ewig getragen werden, und zu wissen, dass du nicht fällst. Es ist etwas das dich trägt, wie ein Blatt im Wind, einfach schwebt. Es ist Geist, es ist dein Gemüt. Es ist das, was erblüht, das dich trägt und das dich lebt.

Um an deine Schätze, deinen inneren Reichtum,

welcher in dir verborgen ist, zu kommen, bedarf es nichts. Es ist wie ein Blatt im Wind. Du brauchst nicht denken, dass du irgendwo hinfällst, oder dich verletzt, oder du dir etwas tust. Du bist nur ein Blatt im Wind, das über diese Dinge geht, welche dir bekannt sind. Du erkennst es. Du bekommst dadurch eine andere Sichtweise. Eine Sichtweise, die erhoben und erhaben ist, die den Sinn für das Wesentliche zu leben erkannt hat. Oberflächliche Dinge, es ist bedeutungslos. Ohne Kraft(-aufwand) schwebt dieses Blatt. Ohne Kraft(-aufwand) bist du der Erschaffer, ohne Kraft(-aufwand).

Die Mutter singt durch Sam Jesus Moses:

Wie tief sind deine Blicke,
wie weit kannst du nun schau ́n. Du träumst von fernen Inseln, du kannst sie bau ́n.
Du bist bereit für diese Zeit,
zu wandeln,
du bist bereit, um neu zu bau ́n. Du gehst auf den Türmen deiner Geisteswelt , und schaust in die Ferne,
und siehst die Sterne und die ganze Welt.
Du bist gekommen zu dir heut` Nacht.

Du hast ihr Glück gebracht.

Sie badet dich, sie kleidet dich, sie beschützt dich, sie wärmt dich. Sie gibt dir zu essen, sie wiegt dich. Sie gibt dir ihre Energie durch das Wiegen. Das ist nicht etwas, das man mit Dreck macht, mit Abfall macht, sondern mit etwas Wertvollem. Mit deinem Bewusstsein, mit deiner Verkörperung und mit deinem Tun, möchte sie, die Mutter, das Kommende erschaffen. Darum bist du wertvoll. Dein wertvoller Geist, den sie wiegt, den sie hegt, den sie pflegt.

Sam Jesus Moses sagt: „Ich habe gesehen, wie liebevoll sie über dich mit einem zarten Tuch gestrichen ist, um dich zu säubern, um dir all die Liebe zu zeigen, welche sie für dich hat, die

Mutter. Das meine Lieben, sind Momente, die wir erleben werden. Wo wir merken, es ist im Hintergrund jemand da, der dich lieb hat. Der dich säubert, der dich pflegt, der dich ernährt. Es ist zunächst nur etwas, das wir uns geistig vorstellen können. Jedoch dieser Geist wird hervorgebracht durch die Frequenz, welche die Mutter aussendet. Frequenzen, welche alte Verknüpfungen löscht.“

Sie sagt, es ist nicht so wie mit einem Besen über ein Tischtuch zu gehen, wo Krümel drauf lieben, damit der Tisch wieder sauber ist, und damit neue Gäste kommen können. Dass der Tisch schön gedeckt ist und gereinigt wurde, so wird es sein in dir. Mach dir keine Gedanken, welche Krümel auf dem Tisch lagen, oder wie verdreckt der Tisch war. Es war zu der Zeit, als du das brauchtest Gang und Gäbe dass Dreck auf dem Tisch lag. Dass vergiftete Speisen umher lagen, und dass sie sich geekelt haben, die, die sich an den Tisch gesetzt haben. Es war früher Gang und Gäbe so, sagt die Mutter. Nur, sie bereinigt es. Sie macht dieses wieder Wett. Und sie macht es gut, dass sich wieder neue Gäste an deinen Tisch setzen können.

Und ihr habt eine Festtafel, die wunderschön ist. Du sollst dich nicht fürchten, auch der letzte Müll wird entsorgt werden. Die, die deinen Tisch verschmiert oder verschmutzt haben, sie werden mit entsorgt.

Wovor haben sie denn Angst gehabt? Warum haben sie dich beschmiert? Warum haben sie dich verhöhnt, wenn du doch nichts wert warst? Wenn du doch nur ein Stück Dreck für sie warst. Warum haben sie dich unkenntlich gemacht?
Deinen Geist verstümmelt, alles was in dir lebendig war herausgezogen, warum haben sie es gemacht?
Ja, weil du so wertvoll bist!
Weil ihnen das nicht geheuer war, was du in Wahrheit bist. Für sie warst du unansehnlich. Und du warst für sie einfach nur Makulatur. Sie konnten mit deinem Bewusstsein nichts anfangen. Und wer war es, der daran gearbeitet hat? Und dann den Glauben und das Wissen bekommen hat, dass unter dem Dreck edle Steine liegen. Wer war das? Das warst du!

All die Dinge, die jetzt aus dir gelebt werden, es sind kraftvolle Handlungen. Sobald du versuchst irgendwelche Knöpfchen zu bedienen, oder irgend jemandem gefallen zu können, sobald dieses in deinem Bewusstsein ist, wirst du auch sofort die Rückmeldung dafür bekommen. Der Vertrag wird nicht zustande kommen, wenn du einer Sache nur gedient hast, obwohl das nicht zu deinen Aufgaben gehört.

Die Mutter beendet es mit einem Mal.

Sie sagt, sie braucht dich jetzt. Sie hatte dich an Ausbeuter verliehen, damit du da lernen kannst. Verliehen an niedrige Wesen, damit du im Geist reifen kannst. Jetzt holt sie dich zurück und sieht, was aus dir geworden ist, ob du ein „Hans im Glück“ bist.

Ihr erinnert euch an das Märchen „Tischlein deck dich“. Aus Not zog er aus, und als Edelmann kam er zurück.
Genau so ist das, was du bisher als das Leben erfahren hast. Du bist ausgezogen aus dem Reich Gottes, um in die Welt hinaus zu gehen und Erfahrung zu sammeln. Und kommst als

Edelmann, oder als edle Gestalt wieder zurück zur Mutter und legst ihr deine Schätze vor die Füße. Du verneigst dich vor ihr und bittest darum, dass sie deine geistigen Schätze annimmt. Die Mutter entscheidet dann, was sie aus dem, was du ihr an Geist darbietest, was sie davon nimmt und gebrauchen kann.

Das wertvollste an dir ist das wertvollste in dir. Etwas, was andere nicht sehen können, oder bisher nicht sehen konnten. Es ist wie der Schrank, der voll gestellt war mit dem bunten Kasten (Fernseher).

Man hat dich nicht gesehen. Man hat in dir den bunten Kasten gesehen, jedoch nicht dich. Jedoch sie sieht dich jetzt.
Sie sieht, was alles in dir steckt, was alles in dir gereift ist.

Sie möchte dich nicht mehr in der äußeren Welt verlieren. Sie hat da auch keine Furcht mehr, denn du bist so weit in dir gereift, hast so eine hohe Potenz an Energien in dir, dass sie keine Sorge

mehr hat, dass die Pflanze eingeht oder verkümmert, auch wenn es vielleicht mal ein bisschen regnet oder stürmisch ist draußen. Sie hat keine Sorge mehr um dich. Darum wird dein innerstes Gemüt auch sorglos werden.
Das was sie ist, bist du auch. Wenn die Mutter sorglos gegenüber ihren Kindern ist, dann sind die Kinder in Frieden. Und es geht ihnen gut, wenn die Mutter keine Sorgen hat. Es geht auf die Kinder über. Ist die Mutter in Sorge, geht es auf die Kinder über und die Kinder werden sorgenvoll. Das ist die selbst erfüllende Prophezeiung, die sich durch deine Kinder erfüllt. Bist du sorgenvoll, haben die Kinder viele Sorgen.

Sie sagt, eine gute Mutter, die führt ihre Kinder an der Hand mit Bewusstsein. Sie schreit nicht, sie ruft nicht, sie schlägt nicht, sie tritt nicht. Sie macht das mit Bewusstsein. Wir sollten unsere Kinder nicht fragen, was sie heute gelernt haben, sondern wir sollten abrufen, was haben sie im Bewusstsein. Wenn sie deiner Art sind, dann werden sie Danke und Bitte sagen. Und sie werden vor allem, was ihnen begegnet, Respekt

haben. Es ist nicht wichtig, was sie gelernt haben, sondern ob sie Respekt haben davor, was sie selbst sind, was sie durch dich gelernt haben, im weitesten Sinne des Wortes.

Die Mutter singt durch Sam Jesus Moses:

Es ist wie ein Schleier, wie ein Tau.
Ein Morgentau, welcher sich auf die Blüte legt , und du behütet bist.
Unter dem Tau des Wandels,
unter dem Tau ihrer selbst.
In der Hülle der Geborgenheit, in dir ruhst und in dir lebst.

Was immer ist, das wird nicht bleiben. Was ist, kann nie vergehen. Om Shanti – Om Shanti – Om Shanti
Gottes Frieden – Gottes Frieden – Gottes Frieden

Sie dankt uns, die Mutter!
Sam Jesus Moses sagt:“Ich danke auch!“

Diese Abschrift kann mit Angabe der Quelle

www.ldsr-tv.de www.ldsr-mediatreff.de

Auf deiner Homepage oder deinem Block veröffentlicht werden.

Am ersten Mittwoch nach dem Mutter Erde Channeling findet um 20:15 im Licht der Stille Radio-TV im
1. Programm die Sendung Mutter Erde Spezial statt.

Am ersten Sonntag nach dem Mutter Erde Channeling findet eine Reprogrammierung zum Thema, des Mutter Erde Channelings auf unseren Vereinssender 3. Programm statt.

LdSR Hören und Sehen

Diese Mutter Erde Channeling ist auch als Radiosendung oder Fernsehaufzeichnung in unserem LdSR Mediatreff jeder Zeit anzuhören oder zu sehen. Hier ist der Link zur Radio- oder Fernseh' Aufzeichnungslink:

http://www.ldsr-mediatreff.de/video/02012018- Der-Schatz-in-dir-Mutter-Erde-spricht-zu-uns/ f22d256662c70746bcadc816a0f65851

Danke an die liebe Shekina
Dieses Channeling wurde von der lieben Sylvia in schriftlicher Form gebracht und von Sam Jesus Moses überarbeitet.

--
Kein Interesse mehr an unseren Newsletter?  Newsletter abmelden
Anhänge
mutter_erde_channeling_der_schatz_in_dir_02_01_2018.pdf
Noch nicht Registriert? Jetzt registrieren!

Anmelden im LdSR

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen